Wichtiges auf einen Blick

Aktuelles

  • 30.06.2015
    9. Bericht aus Genf in leichter Sprache
    weiterlesen
  • 05.06.2015
    Medizinisches Zentrum für erwachsene Menschen mit Behinderung öffnet in Hamburg
    weiterlesen
  • 28.04.2015
    Film vom Rheinsberger Kongress ist nun online und kann hier angesehen werden.
  • 24.03.2015
    Pressemitteilung der 8. Sitzung der Arbeits-Gruppe Bundes-Teil-Habe-Gesetz in leichter Sprache
    weiterlesen
  • 18.03.2015
    Die ersten Ergebnisse des 4. Rheinsberger Kongresses des BeB sind online.
    weiterlesen

zum Archiv

Beiratswahl 2015

Logo BeiratswahlenUm die Einbeziehung von behinderten Menschen in die Verbandsarbeit weiter voranzubringen, hat der Vorstand des BeB beschlossen, den Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung nach dem Ende der nächsten Amtsperiode durch die Menschen mit Behinderung bzw. deren Vertreter/innen und die Vertretungsgremien in den Mitgliedseinrichtungen erstmals demokratisch zu wählen.

Bei der Durchführung des Wahlverfahrens sind wir stark auf Ihre Mithilfe angewiesen!

Weitere Informationen gibt es hier.

Beiräte

Logo des Beirats für Menschen mit BehinderungWir SCHLIEßEN die Kette
Beirat für Menschen mit Behinderung und/oder psychischer Erkrankung

E-Mail: beirat-mmb@beb-ev.de

Vorbereitungsgruppe

Fotos vom Treffen im Juni 2008

Treffen der Vorbereitungsgruppe im Juni 2008 Treffen der Vorbereitungsgruppe im Juni 2008Treffen der Vorbereitungsgruppe im Juni 2008

Fotos: Thomas A. Golka, Fürst Donnersmarck-Stiftung

Hattet Ihr keine blauen Karten mehr?

BeB-Arbeitsgruppe begann im Juni 2007 mit der Vorbereitung der Rheinsberger Tagung im Februar 2009

17 Menschen – mit und ohne Behinderung - aus sieben Bundesländern trafen sich am 18. Juni 2007 im Kasseler Haus der Kirche zum ersten Vorbereitungstreffen für eine inklusive Tagung, die alle Teilnehmer auf Augenhöhe miteinander arbeiten lässt. Die Planung der Veranstaltung liegt in den Händen dieser bunt gemischten Gruppe von Geschäftsführerinnen, Werkstattmitarbeitenden, Arbeitsassistentinnen, Bildungsreferenten und Öffentlichkeitsarbeitern aus den Mitgliedseinrichtungen des BeB. Zusätzlich unterstützt wird der Vorbereitungskreis bei seiner Tätigkeit durch Josef Ströbl von „Mensch zuerst“, Kassel.

Vorbereitungsgruppe im Juni 2007 in Kassel

Nach einer kurzen Besinnung sowie einem Foto-Rückblick auf die Tagung Mitmischen-Einmischen-Selbstmachen im Jahre 2006 wurden erste Festlegungen für den kommenden Kongress getroffen: Die Regeln der Zusammenarbeit der Gruppe wurden festgehalten, der Termin der Tagung auf den Februar 2009 festgeschrieben, die Tagungslänge aus den Erfahrungen von 2006 festgelegt und der Ablaufplan für die Vorbereitung bis zur Beantragung von Mitteln bei der Aktion Mensch festgezurrt.

Im zweiten Teil des Treffens sammelte die Gruppe erste Themen und Ideen. Das Umsetzen, das Tun, das Handeln soll im Vordergrund der 4 Tage in Rheinsberg stehen. In Kleingruppen wurden inhaltliche Themen auf blaue, Kulturveranstaltungen auf grüne und Unternehmungen auf rote Karteikarten geschrieben. Bei der Präsentation fragte Werkstattrat Anton Bals nach: „Hattet Ihr keine blauen Karten mehr?“ In der Tat hatte eine Kleingruppe so viele Ideen, dass ihr die passenden Karteikarten ausgegangen waren. „Dennoch ist die Vorbereitungsgruppe für weitere inhaltliche Anregungen auch von außen offen“, erklärte der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Wolfgang Roos-Pfeiffer aus den v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel, Bielefeld.

Vorberitungsgruppe im Juni 2007 in Kassel
Vorbereitungsgruppe im Juni 2007 in Kassel

Man könne Themenvorschläge gerne per Email oder Fax an Marianne Münz, Werkstatträtin in den Diakonie-Werkstätten der kreuznacher diakonie, senden.
(muenzma@kreuznacherdiakonie.de oder 06 71 / 60 537 49).

Wir freuen uns insbesondere über Themenvorschläge von Menschen mit Behinderungen und ihren Interessenvertretungen.

Text und Fotos: Thomas A. Golka, Fürst Donnersmarck-Stiftung