Wichtiges auf einen Blick

Aktuelles

  • 30.06.2015
    9. Bericht aus Genf in leichter Sprache
    weiterlesen
  • 05.06.2015
    Medizinisches Zentrum für erwachsene Menschen mit Behinderung öffnet in Hamburg
    weiterlesen
  • 28.04.2015
    Film vom Rheinsberger Kongress ist nun online und kann hier angesehen werden.
  • 24.03.2015
    Pressemitteilung der 8. Sitzung der Arbeits-Gruppe Bundes-Teil-Habe-Gesetz in leichter Sprache
    weiterlesen
  • 18.03.2015
    Die ersten Ergebnisse des 4. Rheinsberger Kongresses des BeB sind online.
    weiterlesen

zum Archiv

Beiratswahl 2015

Logo BeiratswahlenUm die Einbeziehung von behinderten Menschen in die Verbandsarbeit weiter voranzubringen, hat der Vorstand des BeB beschlossen, den Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung nach dem Ende der nächsten Amtsperiode durch die Menschen mit Behinderung bzw. deren Vertreter/innen und die Vertretungsgremien in den Mitgliedseinrichtungen erstmals demokratisch zu wählen.

Bei der Durchführung des Wahlverfahrens sind wir stark auf Ihre Mithilfe angewiesen!

Weitere Informationen gibt es hier.

Beiräte

Logo des Beirats für Menschen mit BehinderungWir SCHLIEßEN die Kette
Beirat für Menschen mit Behinderung und/oder psychischer Erkrankung

E-Mail: beirat-mmb@beb-ev.de

Dokumentation 2015

Pressetexte

4. Rheinsberger Kongress unter dem Motto
„Du hast uns gerade noch gefehlt!“

260 Teilnehmende aus ganz Deutschland bei Veranstaltung des Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe für Menschen mit Behinderung vom 22. bis zum 25. Februar 2015 in Rheinsberg

Berlin, 17.2.2015 – Der 4. Rheinsberger Kongress für Menschen mit Behinderung des Bundesverbandes evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) findet vom 22. bis zum 25. Februar 2015 in Rheinsberg statt. Er steht unter dem Motto „Einmischen – Mitmischen – Selbstmachen – Du hast uns gerade noch gefehlt!“, erwartet werden 260 Teilnehmende aus ganz Deutschland. Themen und Anliegen sind Interessenvertretung, selbstbestimmte Teilhabe und die Schaffung einer inklusiven Gesellschaft auf der Grundlage der UN-Behindertenrechtskonvention. Das vielfältige Kongressprogramm umfasst Arbeitsgruppen wie „Stelle inklusive“, „Übergang von der Arbeit in den Ruhestand“ oder auch „Protest – oder muss ich mir alles gefallen lassen?“ und einen „Runden Tisch“ zum Thema „Arbeit, wie ich es mir wünsche“. Daneben gibt es auch Angebote wie Qi Gong oder „Kreatives Gestalten“.

Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, hat die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen. Sie wird an der Abschlussveranstaltung am Mittwoch, dem 25. Februar 2015, teilnehmen. Der Vorsitzende des BeB, Pastor Uwe Mletzko, wird während der gesamten Veranstaltung anwesend sein und bringt dadurch den Stellenwert des Kongresses für den BeB zum Ausdruck. Der Beirat der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung im BeB informiert über die bevorstehende Wahl des Beirates und steht im „Raum der Begegnung“ für Gespräche zur Verfügung.

Der Rheinsberger Kongress findet seit 2006 alle drei Jahre statt und wird durch die Aktion Mensch großzügig gefördert. Bei der Vorbereitung wurde der BeB wieder aktiv durch die Fürst Donnersmarck-Stiftung, zu der das HausRheinsberg Hotel am See gehört, unterstützt. Dieses komplett barrierefreie Tagungshaus ist der ideale Ort für die Durchführung einer solchen Großveranstaltung. Vorbereitet wurde der Kongress durch eine integrative Vorbereitungsgruppe, die sich aus 17 Menschen mit und ohne Behinderung zusammensetzt. Das ausführliche Programm sowie weitere Informationen zum Kongress stehen unter www.beb-einmischen.de bereit. Dort sind auch Fotos, Dokumente und Filme der vergangenen Veranstaltungen zu finden.

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB) ist ein Fachverband im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung. Seine rund 600 Mitgliedseinrichtungen halten Angebote für mehr als 100.000 Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung aller Altersstufen bereit. Damit deckt der BeB wesentliche Teile der Angebote der Behindertenhilfe sowie der Sozialpsychiatrie in Deutschland ab. Als Zusammenschluss von evangelischen Einrichtungen, Diensten und Initiativen fördert, unterstützt und begleitet der BeB Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung und deren Angehörige und wird selbst durch zwei Beiräte aus diesen Interessengruppen kritisch begleitet.

Pressemitteilung des BeB vom 17.02.2015